Zielsetzung
Im Feld der Personaldiagnostik sind wir seit über zehn Jahren erfahrener Anwender unterschiedlichster gängiger Verfahren. In dieser Zeit haben wir den Anspruch entwickelt, ein eigenes Persönlichkeitsinventar zu konzipieren, das gleichzeitig idealtypisch im Wirtschaftsalltag einsetzbar ist und dabei alle relevanten Gütekriterien erfüllt. Daher haben wir unsere Erfahrung mit moderner wissenschaftlicher Methodik kombiniert, um Menschen in Organisationen im Einklang mit ihren Fähigkeiten, Talenten und Neigungen einzusetzen und zu entwickeln. Nur eine Organisation, die ihre Human Resources stärkenorientiert einsetzt, wird das volle Potenzial der Mitarbeiter nutzen können.

Auch für den Einzelnen bietet das Multidimensional Personality Performance Inventory (MPPI) interessante Chancen der persönlichen Entwicklung durch das gezielte Erkennen unterschiedlicher Typologien von Menschen. Ob in der Führung, in der Verhandlung oder im Alltag – wer über eine geschulte Menschenkenntnis verfügt, wer sich selbst und sein Gegenüber besser einzuschätzen weiß, kann seine Möglichkeiten deutlich erfolgreicher ausschöpfen. Auf diese Weise lassen sich in allen privaten oder beruflichen Situationen klare Vorteile erzielen.

Die KHD Group sammelt kontinuierlich Datensätze unterschiedlicher Menschen in verschiedenen Positionen und Berufen, um daraus entsprechende Vergleichsgruppen zu bilden. Diese Erkenntnisse ermöglichen dem Nutzer einen Abgleich, um sich zu orientieren und seine berufliche Entwicklung zu steuern. Neben der praktischen Anwendung in der Wirtschaft sind wir ständiger Forschungspartner in Universitätsprojekten, um so immer wieder neue Erkenntnisse über den Menschen in seinen Arbeitsumfeldern zu gewinnen und zu veröffentlichen.


Anwendungsbereiche
Gerade wenn es um Recruiting geht, ist es bedeutsam, Fehlbesetzungen und damit kostspielige Fehlinvestitionen zu vermeiden. Dafür liefert das MPPI eine objektive und wissenschaftliche Basis. Wir helfen Ihnen dabei, für vakante Positionen diejenigen Menschen zu identifizieren, die von ihrer Persönlichkeit her am besten geeignet sind. MPPI liefert Ihnen schnell und zuverlässig die Ergebnisse, die Sie benötigen, um eine objektive Vorentscheidung fällen zu können. So ersparen Sie sich aufwendige Vorauswahlprozesse.

Insbesondere gute Mitarbeiter bekommen am Markt immer wieder reizvolle Angebote. Um diese Mitarbeiter frühzeitig an das Unternehmen zu binden und deren Potenziale zu nutzen, ist es notwendig, durch ein fein differenziertes Talent Mapping die Stärken der Mitarbeiter transparent zu machen. Auf dieser Basis lässt sich durch kluge Personalentwicklung gleichzeitig die Fluktuation senken und der Output steigern.

Management by Objectives funktioniert nur dann, wenn Mitarbeiter kontinuierlich ihre Fähigkeiten weiterentwickeln. Meist liegt in den Unternehmen der Fokus auf den quantitativen, nur manchmal auf den qualitativen Zielen. Den größten Hebel bieten jedoch die persönlichen Entwicklungsziele. Ein realistisches Fordern und Fördern gelingt am besten auf Grundlage genauer Kenntnisse der jeweiligen Mitarbeiterpersönlichkeit.

Beim Teambuilding sind Theorie und Praxis oft sehr weit voneinander entfernt. Im Idealfall sind die Mitarbeiter eines Teams motiviert, ergänzen sich und ziehen an einem Strang. Da sich diese Situation in der Realität leider nur selten zufällig ergibt, ist es angemessen, genau die Charaktere miteinander zu kombinieren, die als Einheit die beste Leistung erbringen.

Wo Menschen zusammentreffen, treten regelmäßig Konflikte auf. Das ist völlig normal und liegt in der Natur des Menschen. Entscheidend ist beim Konfliktmanagement vielmehr, die wesentlichen Ursachen zu erkennen und möglichst sicher abschätzen zu können, welche Charaktere durch welche Motivationslagen welche Verhaltensweisen zeigen. Dadurch lassen sich Konfliktsituationen häufig vermeiden oder schon im Frühstadium lösen. Wer seine eigenen und die Persönlichkeitszüge von Anderen versteht, zeigt in der Regel auch mehr Verständnis für Andere.

Beim Einsatz des MPPI in Seminaren geht es vor allem darum, den Teilnehmern verhaltenspsychologische Grundlagen für unterschiedliche Persönlichkeitstypen zu vermitteln. Das menschliche Verhalten besteht aus Handeln und Reagieren in der jeweiligen Umgebung. Dabei gibt es Verhaltensmuster, die von persönlichen Tendenzen abhängen. Wer die Muster erkennt und sich darauf einstellt, kann sich Gespräche im Bereich Führung, Verkauf oder im sonstigen Arbeitsalltag deutlich erleichtern.

Coaching
als Hilfe zur Selbsthilfe ist nur dann wirklich effektiv, wenn der Coach in der Lage ist, sich optimal auf den Coachee einzustellen. Entscheidend ist dabei, realistische, das heißt erreichbare Ziele zu setzen. Die einzige Möglichkeit, um das sicherzustellen, ist, die Persönlichkeit des Coachees durch ein vorgeschaltetes Profiling wirklich gut zu kennen.



Herleitung
Das MPPI ist ein Verfahren, das sich unter anderem auf das Big-Five-Persönlichkeitsmodell bezieht. Dieses Modell ist das am stärksten etablierte, elaborierte und anerkannte Modell in der Persönlichkeitspsychologie.

Anerkannte metaanalytische Studien zeigen, dass sich anhand der Skalen des Big-Five-Modells berufliche Leistungen bzw. Trainingsleistungen vorhersagen lassen (z. B. Mount, Barrick & Stewart, 1998; Hurtz & Donovan, 2000; Barrick, Mount & Judge, 2001). Daher betrachteten wir vorrangig die Eigenschaften, die am besten in den beruflichen Kontext passen. Bei Interesse können wir Ihnen gerne ausführliche Hintergrundinformationen zu diesem Thema zukommen lassen.


Wissenschaftliche Gütekriterien
Bei der Erstellung, Pflege und stetigen Erweiterung unseres Persönlichkeitsinventars legen wir größten Wert darauf, alle wissenschaftlichen Gütekriterien zu erfüllen und uns immer streng an die vorgeschriebenen Methoden wissenschaftlicher Forschung zu halten. Dabei orientieren wir uns besonders an: Objektivität (Durchführungsobjektivität, Auswertungsobjektivität, Interpretationsobjektivität), Aufgabenanalyse (Schwierigkeitsindex, Itemtrennschärfe, Verteilungsanalyse, explorative Faktorenanalyse), Reliabilität (Retest-Reliabilität, innere Konsistenz), Repräsentativität, normorientierter Testeichung, Validität (Inhaltsvalidität, Augenscheinvalidität, Konstruktvalidität, Kriteriumsvalidität ), Signifikanz, Unverfälschbarkeit. Über die erzielten Werte informieren wir Sie gerne auf Nachfrage. Darüber hinaus veröffentlichen wir regelmäßig unsere wissenschaftlichen Forschungsergebnisse.